Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Freudental und Bönnigheim - ab 25.03.2019

Das Land Baden-Württemberg investiert rund 900.000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur der L 1106 zwischen Freudental und Bönnigheim (Landkreis Ludwigsburg).

Die Sanierung dieses 3,5 Kilometer langen Streckenabschnittes erfolgt ab Montag, 25. März 2019 unter Vollsperrung und einer weiträumigen überörtlichen Umleitung des Verkehrs.

Der erste Streckenabschnitt ab dem Ende der Ortsdurchfahrt Freudental (Heilbronner Straße) bis zum Abzweig der K 1632 zum Freizeitpark Tripsdrill soll bereits bis zum 6. April fertiggestellt werden. Hier werden neben der bestehenden Asphaltdeckschicht auch die darunterliegende Asphalttragschicht erneuert sowie die Ränder verstärkt. Parallel dazu lässt die Gemeinde Freudental auf eigene Kosten unter halbseitiger Sperrung der Besigheimer Straße zehn neue Parkmöglichkeiten erstellen. Der Verkehr wird hier mit einer Lichtsignalanlage geregelt.

Die Sanierung der Fahrbahndecke der Besigheimer Straße zwischen den beiden Ab-zweigen zur Weinstraße erfolgt dann gegen Ende der ersten Bauphase unter Vollsperrung und wird rund drei Tage andauern.

Die Sanierung des zweiten Abschnitts ab dem Abzweig zum Freizeitpark Tripsdrill (K 1632) und der Einmündung der Burgstraße in Bönnigheim wird voraussichtlich Mitte Mai abgeschlossen. Hier wird auf einer Länge von rund 2,6 Kilometern die obere Asphaltschicht erneuert und es werden Schadstellen ausgebessert.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 900.000 Euro, welche das Land für die Fahrbahnerneuerung als Investition in den Erhalt der Infrastruktur trägt.

Die weiträumige Umleitung des Verkehrs erfolgt in beide Fahrtrichtungen während der gesamten Bauzeit über die K 1633 (Königstraße) nach Löchgau und weiter über Erligheim in Richtung Bönnigheim.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidlichen Behinderungen während der Bauzeit. Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land sind beim Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abrufbar.

ACHTUNG:

Im Zeitraum vom 25.03. bis ca. Mitte Mai gilt auf der Linie 666 ein Baustellenfahrplan. Die Fahrten 666-706 ab Brackenheim und 666-711 ab Freudental müssen 16 Minuten früher abfahren, um rechtzeitig zum Unterrichtsbeginn in Bönnigheim zu sein.

666  Baustellenfahrplan: Freudental - Bönnigheim - Cleebronn - Botenheim - Brackenheim

Betriebsaufnahme Linienbündel Zabergäu am 01.07.2018

 

Der Landkreis Heilbronn hat zum 01.07.2018 die Busverkehrsleistungen im Linienbündel "Zabergäu" ausgeschrieben. Die Firma Albert Rexer GmbH & Co. KG ist als Gewinner aus dieser Ausschreibung hervorgegangen. Wir betreiben im Landkreis Calw bereits seit 1931 ÖPNV und freuen uns,  zukünftig auch im Landkreis Heilbronn für Sie da sein zu dürfen.

Ab dem 01.07.2018 betreibt die Firma Albert Rexer GmbH & Co. KG folgende Linien:

  • Linie 660: Schnellbus Brackenheim - Heilbronn
  • Linie 661: Ochsenburg - Güglingen - Brackenheim - Nordheim - Heilbronn
  • Linie 662: Brackenheim - Hausen - Nordheim - Heilbronn
  • Linie 663: Güglingen - Eibensbach - Cleebronn - Botenheim - Brackenheim
  • Linie 664: Ochsenburg - Güglingen - Brackenheim - Lauffen (N)
  • Linie 665: Güglingen - Kleingartach - Stockheim - Haberschlacht - Neipperg - Brackenheim
  • Linie 666: Freudental - Bönnigheim - Cleebronn - Botenheim - Brackenheim
  • Linie 667: Brackenheim - Dürrenzimmern - Hausen - Lauffen (N)
  • Linie 668: Brackenheim - Meimsheim - Lauffen (N)
  • Linie 669: Nordhausen - Nordheim (Württ) - Lauffen (N) – Heilbronn

 

Anbei finden Sie unsere Kontaktdaten:

Albert Rexer GmbH & Co. KG

Am Weihergraben 1

74363 Güglingen-Frauenzimmern

Telefon:  07135-17 29 6 29 

Fax:        07135-17 29 6 30 

Rufbus:  07135-17 29 6 31 

E-Mail: zabergaeu@remove-this.rexer.de

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk